Spar mit Reisetipps – für Stadt, Land, Kultur und Geschichte

Archiv für April, 2012

Ritterfestspiele Ostern 2012 auf Burg Rabenstein


Die Burg Rabenstein im Fläming


Das Zentrum des Hohen Flämings bildet der kleine Ort Raben mit dem Naturparkzentrum* in der alten Brennerei und mit seiner alten Burg Rabenstein. Die Burg wurde 1251 erstmalig urkundlich erwähnt und wurde nach 1999 umfangreich rekonstruiert.

Für Wanderer, geschichts- und naturinteressierte Besucher bietet die Burg zahlreiche Anregungen, zu Ostern 2012 beispielsweise mit den Ritterfestspielen.

Handwerk aus vergangenen Jahrhunderten

Ostern 2012 gibt es auf der Burg Rabenstein im Fläming ein buntes Treiben von Handwerkern und Künstlern.

Schauen Sie Schmieden, Filzern, Holzschnitzern und Steinmetzen zu, die Ihnen gern ihre alten Handwerkstechniken zeigen und erläutern.

Löschen Sie Ihren Durst mit Met und traditionell hergestellten Säften.

Versehen Sie sich mit den neuesten Kreationen mittelalterlicher Gewandmacher, dekoriert mit dem Schmuck als Holz, Silber und anderen Materialien.

Spiel und Spaß für Groß und Klein auf Burg Rabenstein

Nicht nur für Kinder bieten Gaukler und Spielleute Abwechslung pur. Sei es beim Bogen- oder Armbrustschießen, beim Reiten oder Karussellfahren … wozu die „Wikinger“ einladen. Ja auch das soll es im Mittelalter schon gegeben haben.

Nachmittags gibt Ihnen Dirk Grabow Einblicke in das jahrhundertealte Handwerk der Falknerei mit Flugvorführungen speziell abgerichteter Greifvögel.

Ritterfestspiele Ostern 2012

Der absolute Höhepunkt sind natürlich die Ritterfestspiele.

Beim traditionellen Osterritterturnier auf der Burg Rabenstein im Fläming von Karfreitag bis Ostermontag können Sie hautnah erleben, was unsere Vorfahren vor der Erfindung des Fußballspiels in den Bann zog. (Mehr über das Osterspectakulum 2012.)

Wer nach diesem Abenteuer nach Ruhe und Enspannung lechzt, dem sei nur wenige Kilometer entfernt eine wahrer Jungbrunnen empfohlen

* Auf der Webseite des Naturparkzentrums können Sie sich die Broschüre „Naturpark für Alle“ herunterladen, in der Sie einen schnellen Überblick über alle touristischen Angebote erhalten.

Ostern im Fläming


Ostern 2012 im Fläming

Wie gut kennen Sie den Fläming? Der „Fläming“ ist ein Höhenzug, der sich östlich von Magdeburg (Elbetal) in Richtung Osten über mehr als 100 Kilometer bis zur Dahme erstreckt.

Sanfte Hügel und Täler entstanden in der Eiszeit und bieten heute viel klare Luft und eine zum Teil einmalige Flora und Fauna. Die Landschaft bietet in Europa die meisten Feldsteinkirchen auf engem Raum. Gepflegte Dörfer und Kleinstädte mit mittelalterlichem Stadtkern, Burgen, Mühlen und die Wanderwege laden zu Entspannung und Erkundung. Viele Wanderwege und Einrichtungen sind ausgesprochen für Menschen mit Behinderungen geeignet und ausgewiesen.

Entspannung und Genuss im Landhaus „Alte Schmiede“

Landleben genießen

Was fällt Ihnen zu „Ostern“ ein? – Osterhasen beobachten? Ostereier suchen? Osterlämme backen? Osterküken streicheln? Osterspaziergang genießen …?

All das haben wir in diesem Jahr im Fläming genossen. – Fläming? Kann man da einen Osterurlaub genießen? – Oh ja, man kann … besonders im Landhaus „Alte Schmiede“ in Lühnsdorf.

Die Zimmerbestellung per Internet klappte reibungslos. Im Haus war zu spüren, dass ausnahmslos alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um das Wohl des Gastes bemüht sind. (Heißer Tipp: Besonders lukrativ sind die Individual-Arrangements.)

Besondere Vorzüge: Absolut ruhige Lage des kleinen Hotels im Hohen Fläming mit ausgezeichneter Küche aus der Region – denn das Landhaus „Alte Schmiede“ gehört dem Verbund der „Landgasthöfe Brandenburg“ an.

Ob im Gastraum, im Saal, im Wintergarten oder in der Festscheune,

„Spezialitäten wie Wild aus den umliegenden Wäldern oder Fisch aus den heimischen Gewässern, Kartoffelgerichte aus der Flämingkartoffel und Brot aus dem hauseigenen Backhaus“

schmecken im Landhaus „Alte Schmiede“ einfach vorzüglich.

Bereits zu Ostern den ersten frischen Spargel aus dem Fläming genießen zu können … einfach wunderbar. Überhaupt bot die Speisekarte Leckereien, die für ein ***-Haus nicht alltäglich sind.
Osterküken zum streichelnBesonders reizvoll für Kinder:
Osterküken im Haus zum streicheln – Was für Kinder vom Lande wohl immer noch selbstverständlich ist, ist für Stadtkinder oft ein selten erlebtes Abenteuer. Tiere nicht wie im Zoo, sondern auf dem Bauernhof hautnah erleben.

Statt nach dem Essen im Saal brav am Tisch sitzen bleiben zu müssen, ist es doch viel reizvoller, die Osterkücken zu beobachten und zu streicheln.

Ziegen im StreichelzooUnd im Freien laden dazu die Lämmer und kleinen Ziegen ein. Auch Kaninchen können gefüttert werden. Dafür liegen extra Möhren bereit.

Wander, Radfahren, Reiten und Skaten im Fläming

Die Erwachsenen werden vielleicht eine ausgedehnte Wanderung durch Wälder, Wiesen und Auen bevorzugen, beispielsweise ins nahegelegene Planetal. Die Wanderwege sind gut markiert.

Auf einer kleinen Runde von ca. 8 km Länge begegneten wir außer 3 Männern, die einen Hochstand bauten, keiner Menschenseele. Das Rauschen der Plane, der Bäume im Wind und das Singen der Vögel ließen richtige Osterspaziergangsstimmung aufkommen.

Besondere Überraschung am Ostersonntag: Osterkörbchen mit Ostereiern für jeden Gast – auch vor den Zimmern der Erwachsenen.

Ostereier für jeden Gast

Wem das Wandern zu anstrengend ist, der kann sich auch ein Fahrrad ausleihen. Denn vom Landhaus „Alte Schmiede“ bietet sich durch das Naturschutzgebiet Planetal als nächster „Etappenort“ das ca. 11 km entfernte Raben mit der Burg Rabenstein im Fläming an – zu Ostern 2012 mit den Ritterfestspielen.

Weitere Ausflugs- oder Etappenziele:

Reit- und Landhaus Weitzgrund

Bio-Hofladen LandGut Lübnitz e.V.

Töpferei & Café Königsblau Schmerwitz

Entspannung in Bad Belzig


 Nach Wanderung oder Fahrt zu Gast auf Burg Eisenhardt

Quelle: http://www.belzig.com/Über der Stadt Bad Belzig auf dem Bricciusberg thront die Burg Eisenhardt. Der sächsische Kurfürsten Ernst verlieh wohl 1465 der Burg den Namen „Eisenhardt“. Damit war der Wunsch verbunden, sie möge hart gegen Eisen sein – auf ewig uneinnehmbar.

Im Burghotel und Restaurant, im Museum und bei Veranstaltungen vielfältiger Art freut man sich heute auf der Burg jedoch mehr, dass sie von den Besuchern eingenommen wird.

 

Ruhe und wohlige Wärme in Bad Belzigs SteinTherme

Zu unseren absoluten Lieblingsthermen gehört die SteinTherme in Bad Belzig. Die Thermalsole gelangt aus über 700 m Tiefe in die Therme und ist ein Gesundbrunnen erster Güte. Ein Bad darin „stärkt Herz und Kreislauf, entlastet Muskeln, Gelenke und Wirbelsäule, befreit die Atemwege und belebt die Haut“.

Zu den schönsten Orten in der großzügigen BadeWelt gehört der Licht-Klang-Raum.

Die  SaunaWelt bietet mit zwei finnische Saunen (75° und 95°), Biosauna (65 °), Eventaufguss-Sauna (85°), Gradiersauna (42°), Kräuterdampfbad (47°), Heißluftraum (55°) und Tepidarium (42°) viel Abwechslung.

Viele Angebote zu Wellness & Beauty, zum Beispiel runden das Angebot ab. Wollen Sie sich gleich selbst das schönste Angebot aussuchen – hier geht’s direkt zur SteinTherme – und lieber mit einem Individual-Arrangement im Landhaus „Alte Schmiede“ verbinden.

Bild-Quellen: http://www.belzig.com/Bildarchiv/Allgemein/Burg_2_Start.jpg und http://www.steintherme.de/