Spar mit Reisetipps – für Stadt, Land, Kultur und Geschichte

Archiv für die Kategorie ‘Winterurlaub’

Urlaub an der Ostsee in Zinnowitz auf Usedom


Stille Tage an der See – Genießer zieht es in der kalten Jahreszeit ins Ostseebad Zinnowitz

Urlaub an der Ostsee für Genießer

Ein Blick auf die gefrorene Ostsee von der Seebrücke in Zinnowitz

Foto: djd/Eigenbetrieb „Kurverwaltung Zinnowitz“

Wenn sich Schaumkronen auf den Wellen der Ostsee bilden und die Sandkörner über den Strand wirbeln, haben die Sommergäste die sonnenverwöhnte Ostseeinsel Usedom längst verlassen. In dieser Jahreszeit zieht es ein anderes – oft auch älteres – Publikum hierher. Es sind die stillen Genießer, die die Ruhe lieben und sich den frischen Wind ins Gesicht wehen lassen wollen.

Nostalgische Noblesse in Zinnowitz genießen

Mit nostalgischer Noblesse empfängt beispielsweise Zinnowitz seine Besucher. Das traditionsreiche Ostseebad liegt im Norden Usedoms auf einer nur etwa zwei Kilometer breiten Landzunge zwischen Achterwasser und Pommerscher Bucht. Viele Hotels und Pensionen entstanden als prunkvolle Sommerresidenzen im 20. Jahrhundert und beeindrucken noch heute mit ihrer Bäderarchitektur.

Die Küstenwälder rund um Zinnowitz sind ein schönes Ziel für ausgedehnte Spaziergänge

Foto: djd/Eigenbetrieb „Kurverwaltung Zinnowitz“

Bei einer Führung erfährt man mehr über die interessanten Geschichten der Villen in Zinnowitz. Unbedingt empfehlenswert ist beispielsweise ein Spaziergang durch den feinen, weißen Sand oder in den Ostsee-Küstenwald, der an einem nebligen Tag besonders geheimnisvoll wirkt. Bei lang anhaltendem, strengem Frost darf man auf einen außergewöhnlichen Anblick hoffen, wenn sich langsam eine dicke Eisschicht auf der Ostsee bildet. Aber auch an jedem anderen Wintertag gehört es zu den ganz besonderen Vergnügen, von einem der behaglichen Cafés oder Restaurants aus aufs Wasser zu schauen. Alle Informationen zu diesem reizvollen Winterziel gibt es unter www.zinnowitz.de.

Vielfältiges Kulturangebot in Zinnowitz auf Usedom

Wetterfeste können sich auch bei kühleren Temperaturen auf mitreißende Musikveranstaltungen in Zinnowitz freuen

Foto: djd/Eigenbetrieb „Kurverwaltung Zinnowitz“

Shantychöre und andere Musikveranstaltungen laden wetterfeste Urlauber zum Mitsingen und Mitschwingen auf der Promenade ein. Beliebt sind auch die Veranstaltungen in der „Blechbüchse“, dem in Form einer gelben Büchse errichteten Theater. Auf dem Programm während der nächsten Monate stehen unter anderem „Die Räuber“ von Schiller und das Kabarettstück „Irgendwas schmeckt immer“. Und sollte das Wetter auf der Sonneninsel Usedom seinem Namen einmal nicht genügen, lockt ein Besuch der Bernsteintherme, einer Kombination aus Therme, Meerwasserbad und Saunalandschaft. So muss man auch in der kühleren Jahreszeit nicht auf den Badespaß verzichten.

Veranstaltungen in Zinnowitz

Auf diese Veranstaltungen können sich Urlauber jetzt freuen:

  • jeden Dienstag, 10 Uhr, Ortsführung
  • jeden Freitag, 10 Uhr, Strand- und Küstenwaldwanderung
  • 20. bis 25. November 2015: „Jazzromanze“, bei der Live-Bands eigene Songs, aber auch Oldies und internationalen Hits aus der Jazzszene präsentieren
  • 25. November 2015, 14.30 Uhr: Vortrag zum 65. Todestag von Hedwig Courths-Mahler
  • 28. November 2015, 11 Uhr: Wellness-Schatzsuche – mit eigenen Schaufeln und Spaten nach besonderen Wellness-Schätzen graben

Mehr Informationen: www.zinnowitz.de

Reif für die Insel


Rügen mausert sich zum Ganzjahresziel für Ostseefans

Langer Strand

Foto: djd/Loev Hotel Rügen GmbH & Co. KG/Otto Durst/fotolia.com

Bei Sommerurlaubern ist Rügen seit jeher beliebt. Dann zieht es vor allem Familien an die langen Strände. Doch auch das Angebot für Aktiv-Ferien mit Rad und Rucksack oder Wellnessreisen wird immer vielfältiger – von Januar bis Dezember. Hier gibt es Tipps für den nächsten Insel-Trip.

 

Rügen – Sonne, Strand und Meer

Familien mit Kindern sind in den berühmten Seebädern wie Binz im Sommer gut aufgehoben. Dort ist das Ufer flach, die Brandung schwach. Das große Angebot an Wassersportmöglichkeiten sorgt für Spaß, etwa beim Surfen, Kiten, Tauchen oder Segeln. Wer mag, kann sich dabei ordentlich auspowern – oder einfach im Strandkorb dösen. Die Chancen auf passendes Wetter stehen im hohen Norden übrigens gut, denn Rügen gehört in Deutschland zu den Ferienorten mit den meisten Sonnenstunden im Jahr.

Zu den familientauglichen Ausflugszielen gehören neben der steilen Kreideküste (Tipp: vormittags eine Bootsfahrt dorthin buchen) vor allem die Feuersteinfelder im Naturschutzgebiet Schmale Heide, der Leuchtturm am Kap Arkona oder auch eine Fahrt mit dem „Rasenden Roland“, der historischen Bäderbahn. Sie verbindet die schönsten Orte der Insel miteinander. Ein- und Aussteigen ist an jeder Station möglich.
Und damit auch die Eltern entspannt relaxen können, gibt es in einigen Seebädern spezielle Ferienprogramme für Kinder, etwa den „Kids Club Binz“. Die Kinder können hier in der Obhut ausgebildeter Animateure Spaß haben, spielen, Sport treiben – ganz nach Lust und Laune.

Natur pur für Aktiv-Urlauber

Wandern auf Rügen

Foto: djd/Loev Hotel Rügen GmbH & Co./shotsstudio/fotolia.com

Wer gern radelt, wandert oder ausgedehnte Spaziergänge liebt, bucht Rügen jenseits der Hauptsaison. Dann veranstalten die Seebäder regelmäßig den Wanderfrühling“ und später den „Wanderherbst“. Zahlreiche geführte Touren zu unterschiedlichen Themen, Ausflüge und Rundgänge stehen auf dem Programm. Zu den Zielen gehören neben Küste und Bodden auch die Nationalparks im Binnenland der Insel sowie die ausgedehnten Wälder und Heideflächen. Zu den Highlights zählt ein Abstecher auf die Kranichinsel Ummanz, Europas größter Rastplatz der imposanten Zugvögel. Rund 50.000 Tiere machen hier zweimal im Jahr Station – und ganz schön viel Krach.

Jetzt günstig buchen auf Hotel.de

Die Insel lässt sich aber ebenso gut im Alleingang erkunden. Wander- und Radwege sind gut ausgeschildert, Fahrräder, auch Pedelecs, kann man an vielen Stationen leihen. Ein Tipp für passionierte Fußgänger: Der Natur ganz nah ist man bei einer Wanderung durch die Granitz, den urtümlichen Buchenwald nördlich von Binz. Hier lohnt es sich, den Aussichtsturm des gleichnamigen Jagdschlosses zu besteigen und die wunderbare Aussicht zu genießen.

Die Seele baumeln lassen

Loev Hotel Rügen GmbH & Co.

Foto: djd/Loev Hotel Rügen GmbH & Co.

Wenn die Tage kürzer werden, beginnt die besinnliche Zeit auf Rügen. Winterurlauber haben die schönsten Ecken der Insel dann fast für sich allein. Die Orte sind festlich geschmückt, die Promenaden illuminiert. Es herrscht kein Gedränge an der Kreideküste und auch in den Cafés bekommt man sicher einen Platz.

In vielen Hotels stehen im Winter auf Rügen Wellness & Wohlfühlen im Mittelpunkt, oft mit heimischen Schönmachern wie Kreide und Sanddorn. Und auch Feinschmecker kommen nicht zu kurz – regionale Spezialitäten wie Fisch und Wild stehen dann auf den Speisekarten. So kann man kurz vor den Feiertagen bei langen Strandspaziergängen und gutem Essen noch einmal die Seele baumeln lassen, bevor zu Hause der Weihnachtstrubel beginnt. Oder gleich auf der Insel bleiben. Immer mehr Urlauber verbringen die Feiertage rund um den Jahreswechsel in den Rügener Seebädern und begrüßen das neue Jahr mit dem traditionellen Feuerwerk am Ostseestrand.

Wellness auf Rügen

Foto: djd/Loev Hotel Rügen GmbH & Co./YuriArcurs/fotolia.com

 

Hier geht’s zu Beauty24 – Spezialveranstalter für Wellnessreisen in Deutschland

Schneespaß: Wintersport im Erzgebirge


Skiwanderung im Erzgebirge

Schneeschuhwandern zwischen Johanngeorgenstadt und Schöneck. (Foto: djd/Tourismusverband Erzgebirge e.V./Wolfgang Thieme)

Wer anstelle steiler Pisten mit rasanten Abfahrten (Vorsicht: Schumi-Syndrom) lieber  Winterwandergenuss bevorzugt, findet als aktiver Winterurlauber im Erzgebirge mit seinen schneesicheren Kammlagen teilweise bis in den März hinein ein attraktives Ziel für sportliche Vergnügungen.

Ausgedehnte Wälder, bestens gespurte Loipen, viele Eis- und Rodelbahnen und ein spannendes Wintersportangebot machen das Erzgebirge zu einer interessanten Region für Winterurlauber und -sportler. Wer im Erzgebirge aktiv sein und sich trotzdem erholen will, für den stehen mehr als 1.000 Kilometer gespurte Loipen zur Verfügung und bieten optimale Voraussetzungen für den Wintersport im Erzgebirge. Mehr Informationen zu dieser Region gibt es unter erzgebirge-tourismus.de.

Eine der längsten gespurten Loipen Deutschlands

Mit einer Gesamtlänge von 36 Kilometern gehört die Kammloipe vom vogtländischen Schöneck bis nach Johanngeorgenstadt beispielsweise zu den längsten gespurten Loipen bundesweit. Skiwanderer und Langläufer können entlang der Osterzgebirgsloipe und der Skimagistrale auch grenzüberschreitende Touren wagen. Skifahrer finden ihre Wintersportzentren in Oberwiesenthal, Altenberg, HolzhauJohanngeorgenstadt und dem familienfreundlichen Eibenstock. Hier können dann auch Fans einer rasanten Abfahrt steile Pisten – teilweise inklusive Beschneiung und Flutlicht – nutzen. Im Augustusburger Freizeitzentrum „Rost’s Wiesen“ kann man selbst im Monat April noch auf den Brettern unterwegs sein – die Beschneiungsanlagen machen es möglich.

Schneeschuhwanderungen und Eislaufvergnügen

Kammloipe Erzgebirge

An der Kammloipe im Erzgebirge (Foto: Foto: djd/Tourismusverband Erzgebirge e.V.)

Im Erzgebirge gibt es nicht nur auf den Loipen und Pisten Möglichkeiten für gemütliche bis rasante Freizeitvergnügungen. Beim Schneeschuhwandern etwa lassen sich sportliche Aktivität und Naturerlebnis unter der Führung eines routinierten Guides miteinander verbinden. Das Glitzern und Funkeln der Schneekristalle verzaubert jeden, der an einer winterlichen Wanderung teilnimmt. Auf der Panoramatour warten faszinierende Aussichten. Auf schmalen Kufen bewegt man sich auf den Eisbahnen in Oederan, Annaberg-Buchholz, Schneeberg, Augustusburg und Freiberg oder in der Eishalle in Geising, wo zudem Curling gespielt werden kann. Bei einer Gästebobfahrt in Altenberg rasen die Teilnehmer im Viererbob unter der Leitung eines routinierten Piloten durch den Eiskanal – über 1.000 Meter geht es mit mehr als 100 Stundenkilometern durch elf steile Kurven.

Feste und Veranstaltungen

Abwechslungsreiche Winterevents wie Wanderungen mit Fackeln oder der lustige Ski- und Eisfasching, aber auch internationale Wettkämpfe laden bis in den März hinein zum Schneespaß ein. Das Schneekönigin-Fest vom 14. bis 16. Februar 2014 in Oberbärenburg beispielsweise unterhält kleine und große Gäste mit Spiel, Sport und Vergnügen. Besonders begehrt sind bei den Kindern die Schatzsuche, der Fackelumzug und der Wettbewerb um den schönsten Iglu. Außerdem gehören die Winterwaldwanderung und der Schneefigurenwettbewerb zu den Attraktionen des Festes.

„Weltmeisterschaft im Arschleder-Wettruscheln“

Am 9. Februar 2014 findet in Neudorf im Erzgebirge die „WM im Arschleder-Wettruscheln“ statt. Der Wettbewerb hat seinen Ursprung zu Zeiten des Bergbaus. Damals fuhren die Bergleute auf ihren Schutzledern ins Bergwerk. Das Wort Arschleder-Wettruscheln setzt sich zusammen aus der im Erzgebirge gebräuchlichen Bezeichnung „Ruscheln“ für das Rodeln sowie dem früheren Schutzleder, das den Hosenboden bekleidete und daher im Volksmund „Arschleder“ genannt wurde.